seminar-stoerzone - natursinnig störzonen wasseradern mühlenlounge

Direkt zum Seiteninhalt

Störzone im Haus ...na und?

Störzonen im Haus ....na und?
mit cornelia schoch-koegel

Ort:           Muehlenlounge in Haslach im Kinzigtal
Termin:     auf anfrage   
Zeit:          2h  19:30 Uhr   bis  ca. 21:30 Uhr  

Anmeldeschluss:  
                          Mindestteilnehmerzahl von 6 erforderlich

Kursgebühr:    18 Euro  

Anmeldung:  cornelia schoch-koegel   Tel: +49 7832 999 56 37
mobil: +49 171 6828276      email: info@wohn-sinnig.net



Störzonen im Haus ....was nun?
Schlafen Sie gut?

Wissen Sie, was terristische und kosmische Störzonen sind?
Was bedeutet es, Wasseradern im Haus/Wohnung zu haben?
Haben Sie schon vom Strahlenflüchter gehört?
Wie gehe ich mit Elektro- und Funksmog um?

Möchten Sie eine hohe Wohnqualität, ohne auf modernen Lebenskomfort zu verzichten?
Mit Messgerät und Wünschelrute den Störzonen auf der Spur. Hatten sie schon einmal eine
Wünschelrute in der Hand? In diesem Vortrag finden Sie Antworten auf diese und vielen andere Fragen.
Wie finde ich Störzonen und was kann ich im Haus und Garten mit dem Wissen tun.

Das Wissen um die Erdstrahlen ist uralt. Bereits die Baumeister und Architekten der Antike wussten
darum und nutzten das Wissen um den Energiefluss, zwischen Kosmos und Erde,
und ihren terrestrischen Verlauf. Ausstrahlung und Anziehungskraft eines Ortes wurden so verstärkt und
in seinen spirituellen Qualitäten angehoben. Ein feinenergetisches Zusammenspiel,
welches auf Menschen, Tieren und Pflanzen gleichermaßen wirkt.

„an den grenzen der logik hört zwar die wissenschaft auf, nicht aber die natur, die auch dort blüht,
wohin noch keine theorie gedrungen ist“ c.g.jung

Ich freue mich auf Sie.
Cornelia Schoch-Koegel




Störzonen 
mit cornelia schoch-koegel
Zu meiner Person

meine vita
1963 in Halle an der Saale, als Tochter eines Landschaftsgärtners geboren,
faszinierten mich in meiner Kindheit neben der Natur auch immer die technischen Dinge.

So ging ich mit Begeisterung einen naturwissenschaftlich geprägten Weg zur
Diplom-Ingenieurin (FH) für Nachrichtentechnik.

Da ich nie die Liebe zu Pflanzen und Tiere verloren habe, waren es auch genau diese, die mir die Welt zur Feinfühligkeit, genauer gesagt zur Radiästhesie öffneten.
Ich fragte mich in meinem damals sehr großen Garten immer wieder, warum sich gleiche Pflanzen an der einen Stelle wunderbar entwickelten und an andere, unter scheinbar gleichen Bedingungen, so gar nicht gedeihen wollten.

Ein Artikel in einer Gartenzeitung 2007 veränderte mein Leben.
Ich las, dass Wasseradern den Pflanzenwuchs beeinflussen, auf das Wohlergehen von Mensch und Tier wirken. Was war das denn???
Zusammen mit meiner Freundin Karin nahmen wir im Sommer 2007 allen Mut zusammen und fuhren zu einem Rutengänger-Schnupperkurs.
Und dann, auf der Insel Mainau passierte es, es lässt mich nicht mehr los.
Statt meine anfängliche Neugierde zu stillen, wird sie stetig größer.

Meine Ausbildungen absolvierte ich im Ausbildungszentrum von Zeppelin und bei Anton Stangl. Ich bin aktives Mitglied im Wissenschaftlichen Forum Hans von Zeppelin.

Meine bisherigen Erfahrugnen zeigen mir, dass es keinerlei langfristig wirksame Abschirm-, Harmonisierungs-, Neutralisierungsmaßnahmen gegen terristischen Störzonen gibt. Aus diesem Grund distanziere ich mich ausdrücklich vom Vertrieb diverser Entstörartikel.

Eine Entstörung von technischen Strahlen jedoch, also durch den Menschen geschaffene Elektro- oder Funkstörzonen, sind im Gegenzug möglich.

Ich bin sehr dankbar, mein Talent und mein Wissen einsetzen zu können und Ihnen Möglichkeiten / Alternativen zur eigenen Gesundheitsvorsorge und für einen gesunden Lebensraum aufzeigen zu dürfen. Mein Ziel ist es, Sie zu sensibilisieren und zu ermuntern, die oftmals ganz einfachen Dinge zu tun.

Ihre Cornelia Schoch-Koegel

Zurück zum Seiteninhalt